Berlin@Play Ein interaktives Theater-Game

SPIEL

Berlin@Play

Ein interaktives Theatergame mit Mixed Reality

Erleben Sie den Stadtraum als Bühne für virtuelles Theater. In Berlin@Play werden Sie zur Protagonist*In einer interaktiven Geschichte:

Das URBI Institut für Urbanes Design, unter der Leitung seines Vorsitzenden Dr. Klamm lädt die Bürger zur Vermessung ihrer Stadt ein. Ziel ist es, Daten für den Aufbau einer Smart-City zu sammeln und die Bürger somit am Entwicklungsprozess Ihrer Stadt zu Beteiligen. Mit einem Tablet ausgestattet wird das Publikum in die südliche Friedrichstadt in Berlin entsendet, um diverse Aufgaben zu erfüllen. Dabei begleitet werden sie von der künstlichen Intelligenz ZUBI, welche ihnen den Weg weist und ihrem Kulturguide Barnabas. Doch nicht alles ist wie es zunächst scheint und die Stadtvermessung gerät zur kafkaesken Suche nach antworten.

Über den Blick durch das Tablet eröffnet sich den Spieler*Innen eine neue Ebene der Wahrnehmung: virtuelle Elemente, projiziert in den realen Stadtraum, vereinen sich zu einer erweiterten Realität (AR), in der Sie sich bewegen und handeln.
Dabei müssen Sie selbst entscheiden, was Ihr Beitrag zur Smart City sein soll. Eine Geschichte über unser digitales Leben und die Fragen:

Wie sieht die Stadt der Zukunft aus? Wer wohnt in ihr und wem gehört sie? Und welche Rolle spielen Sie?

 

Generation 14+

Ungefähre Spieldauer: 90min
Ticketpreise: 8€/ ermäßigt 6€/ Sozialticket 4€

Daten:
09.-12.06.2022
01.-16.07.2022
04.-22.08.2022

Trailer

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiB0aXRsZT0iWW91VHViZSB2aWRlbyBwbGF5ZXIiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvYXZmNTdmQndlRzgiIHdpZHRoPSI3NDAiIGhlaWdodD0iNDE3IiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSJhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4iPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Konzept

und

Entwicklung

Theater Game – dieser Begriff ist so neu wie das Konzept, das er bezeichnet. Dahinter steckt die Idee des interaktiven Erzählens von Geschichten mithilfe von digitaler Technik.

Die Digitalisierung aller Lebensbereiche schreitet unaufhaltsam voran und die Kunst ist keine Ausnahme. Doch das Theater war immer stark, wenn es galt neue Techniken zu adaptieren. Das gilt für Audioeffekte, Video, Live-Kameras auf der Bühne oder elektronisch gesteuertes Licht – um nur einiges zu nennen, das heute zum Standard vieler Aufführungen gehört. Und so erwiesen sich auch die düsteren Prophezeiungen als falsch, das Theater würde durch die Erfindung von Rundfunk, Kino oder Fernsehen obsolet.

Heute ist der Gaming-Sektor der lukrativste und am stärksten wachsende Bereich der Unterhaltungsbranche. Bei jungen Menschen sind Videospiele extrem beliebt, weil sie interaktiv sind und mit digitaler Technik ganze Welten erschaffen, in die Spieler*innen eintauchen und in der sie selbst aktiver Teil der Narration sind.

Doch wie bringt man die zwei Welten Theater und Gaming zusammen? Das war der Anstoß für das Experiment, dessen Ergebnis Berlin@Play ist. Aus Theaterzuschauer*Innen werden Spielende, die auf einem Spaziergang durch Ihre Stadt öffentliche Räume neu sehen, hören, selbst gestalten und gleichzeitig einer Geschichte folgen, die unser digitalisiertes Leben in Frage stellt.
So erweitert das Theater seine Bühne ins Virtuelle, bleibt aber dank seines interagierenden Publikums noch mit einem Bein in der physischen Welt.

Das Spiel ist in einem kooperativen Entwicklungsprozess der Landesbühnen Sachsen und dem europäischen Theaternetzwerk PlayOn! mit dem DE:HIVE Institut der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, der Akademie für Theater und Digitalität Dortmund sowie dem Netzwerk Tinkertank entstanden und wurde mithilfe des Mixed Reality Studios Expanding Focus in Leipzig technisch umgesetzt. Das Platypus Theater entwickelte die englischsprachige Version und setzte das Spielkonzept für Berlin um.

Über uns

Über uns

Das Platypus Theater zählt seit 1985 zu den hervorragenden und kontinuierlich arbeitenden freien Theatern Berlins. Mit dem seit 1992 umgesetzten Konzept, Theater für ein junges Publikum in englischer Sprache zu inszenieren, haben wir einen Trend gesetzt, den wir seitdem stetig weiter entwickeln. Wir sind das englischsprachige Theater für Kinder und Jugendliche in Berlin. Wir kooperieren mit mehreren Berliner Bühnen, z.B. mit dem BKA-Theater, dem Kabarett-Theater-Distel und der ufaFabrik. Jährlich finden ungefähr 110 Aufführungen in Berlin statt. Außerdem gehen wir mit unseren Produktionen auf Gastspielreisen im Bundesgebiet und im Ausland. Über 20.000 Kinder und Jugendliche begrüßen wir pro Jahr in den Berliner Vorstellungen.

Mit Berlin@Play erforschen wir neue Möglichkeiten, Theater und Spiel mithilfe digitaler Technik zu kombinieren und produzieren dabei für eine neue Zielgruppe, nämlich für Erwachsene und ältere Jugendliche.

Armin MoallemProduktion/Konzept
Anja ScollinKonzept/Leitung
Holly BarnardHost/Spielleitung

gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.

Kontaktieren Sie uns